Ich bin hier:

Schwanger heiraten - Tipps zum Brautkleidkauf

Doppeltes Hochzeits-Glück! In der Schwangerschaft zu heiraten ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Worauf du beim Brautkleidkauf besonders achten musst, das zeigen wir dir hier!
Schwanger heiraten - Tipps zum Brautkleidkauf

 

Stets mehr Bräute schließen während der Schwangerschaft den Bund fürs Leben. Damit der Brautkleidkauf auch zu einer runden Sache wird, haben wir für euch die besten Tipps in einer Übersicht zusammengestellt. Neben Stil, Design und Material gilt es auch den Zeitpunkt des Kleiderkaufs gut zu timen - so ist für das perfekte gesorgt. Denn natürlich möchte frau an ihrem Hochzeitstag nicht auf einen überwältigend Auftritt verzichten. So hält der schönste Tag im Leben von Braut und Bräutigam während der Schwangerschaft ein doppeltes Glück parat.

 

Der richtige Zeitpunkt

Der Zeitpunkt für den Kleiderkauf ist entscheidend und sollte unbedingt beachtet werden. Und natürlich gilt es zu bedenken, das man während der Schwangerschaft an Umfang gewinnt. Etwa sechs Monate vor der Hochzeit sollte das Brautkleid ausgesucht werden. In Fachgeschäften und Boutiquen erhält man eine kompetente Beratung und der Bauchumfang kann gut abgeschätzt werden. Damit das Hochzeitskleid am Tag der Trauung auch optimal passt und das Tragegefühl angenehm ist, sollten kurz vor der Hochzeit die letzten Anpassungen vorgenommen werden. So ist für einen perfekten Sitz gesorgt.

 

Der passende Stil des Brautkleides

Besonders wichtig: Bewegungsfreiheit und Flexibilität. Auf diese beiden Komponenten sollte beim Brautkleidkauf unbedingt geachtet werden. Kleider mit hoher Taille werden somit bevorzugt. Der Empire-Stil und die A-Linie sorgen zum Beispiel für einen zauberhaften Look und lassen der Trägerin genug Spielraum. Schnürungen, Schleifen und verstellbare Träger sind weitere kleine Helferlein, die dafür sorgen, dass das Kleid auch bei einem größer werdenden Umfang noch wunderbar passt.

 

Die perfekten Accessoires

Während der Schwangerschaft neigt man gewöhnlich zu geschwollenen Füßen, schweren Beinen und Rückenschmerzen. Damit frau am Hochzeitstag nicht mit diesen Problemen zu kämpfen hat, gilt es die passenden Accessoires parat zu haben. Dazu gehören bequeme Schuhe - optimal ein zusätzliches Paar zum Wechseln - Unterwäsche mit unterstützender Funktion, wie breite Träger und funktionelle Materialien sowie Strümpfe, die die Durchblutung fördern. Auf diese Dinge sollte bereits beim Brautkleidkauf großen Wert gelegt werden. So hat man alle wichtigen Utensilien für den schönsten Tag mit einem Schlag parat.

 

Zitronen und Limonen als Dekoelement Mini-Brautkleider




Russmedia GmbH