Ich bin hier:

Hochzeitsplanung – 5 Punkte die du beim Hochzeitsbudget umbedingt beachten musst

Du hast mit deiner Hochzeitsplanung schon begonnen? Dann hast du sicherlich auch schon die eine oder andere Aufgabe deiner Hochzeitsplanung verteilt oder dir selber vorgenommen. Gute Idee – aber pass auf das du bei der ganzen Hochzeitsplanung nicht den Überblick verlierst!
Hochzeitsplanung

5 Punkte die du unbedingt beachten solltest:

 

1. Übersteige nicht dein Budget für die Hochzeitsplanung

Es ist wichtig, dass du ein Budget für die Hochzeitsplanung festlegst und dieses auch einhaltest. Du wirst so viele Möglichkeiten haben dein Budget auszureizen oder es gar zu überziehen, gib also acht und plane zuerst, bevor du zuschlägst. Für den Fall das eure Hochzeitsplanung euer festgesetztes Budget trotzdem überschreitet solltet ihr euch genau überlegen, ob es sich rentiert und ob es sich für euch mit dem Geld ausgeht.

 

2. Behalte ein finanzielles Sicherheitspolster bis zum Ende der Hochzeitsplanung

Wenn du deine Hochzeit planst und euer Hochzeitsbudget auf die einzelnen Aktivitäten und Aufgaben verteilst, stelle sicher, dass du noch ein kleines finanzielles Sicherheitspolster für unerwartete oder spontane Zahlungen übrig hast. Du wirst es brauchen, sei es für eine unerwartete Änderung am Brautkleid oder ein paar zusätzlichen Hochzeitsgästen, die du am Anfang deiner Hochzeitsplanung vergessen hast.

 

3. Verwende nicht deine Kreditkarte um die Rechnungen zu bezahlen

Wenn möglich solltest du deine Hochzeitsplanung ohne deine Kreditkarte machen. Du verlierst sehr schnell den Überblick darüber, was du bisher schon alles für die Hochzeitsplanung ausgegeben hast und wie viel von deinem Hochzeitsbudget noch übrig ist. Zahle also am besten immer bar, so erkennst du schnell, wie viel deine Hochzeit kostet.

 

4. Richtige Höhe vom Hochzeitsbudget für die richtigen Aktivitäten

Häufig wird der Fehler gemacht, dass für gewisse Planungen, wie zum Beispiel das Hochzeitsessen, zu wenig Geld im Hochzeitsbudgets eingeplant wurde. Dies kann zu einem hohen Überziehen des Hochzeitsbudgets führen. Kläre also im Vorfeld immer genau wie viel was kostet und kalkuliere besser mit mehr als mit weniger.

 

5. Plane dein Hochzeitsbudget nicht höher als deine finanziellen Mittel sind

Denke daran, dass mit der Hochzeit auch im Nachhinein noch viele Zahlungen auf dich warten werden. Vielleicht zieht ihr in eine gemeinsame Wohnung oder macht nach der Hochzeit noch eine große Hochzeitsreise. Ihr solltet also nicht schon für die Hochzeitsplanung euer ganzes Erspartes aufbrauchen, sonst bleibt für nach der Hochzeit nichts mehr über. Außerdem solltet ihr darauf achten das das geplante Hochzeitsbudget in eurem finanziellen Rahmen liegt und ihr nicht Jahre später noch Rechnungen von eurer Hochzeit bezahlen müsst.

 

Erleichter dir deine Hochzeitsbudget-Planung mit unserm kostenlosen Hochzeitsbudget-Planer.

Die Länge des Brautkleides Streiche für die Hochzeitsnacht


Kommentare
Um einen Kommentar hinzufügen zu können, melde dich bitte an.
Kommentar erstellen



Russmedia GmbH