Ich bin hier:

Die größten Fehler bei der Sitzordnung

Die Rückantwortkarten fliegen so langsam ein. Jetzt ist die Zeit für die Planung der Sitzordnung gekommen – Wo soll man nur anfangen?
Die größten Fehler bei der Sitzordnung

 

Du brauchst ein paar Blätter, eine Ahnung von der Anordnung der Tische im Festsaal und die Gästeliste und schon kann es losgehen mit der Planung der Sitzordnung. Als oberste Priorität musst du immer daran denken, dass sich deine Gäste so wohl wie möglich fühlen sollen und dass du potentielle Katastrophen vermeiden musst.

 

Benötigst du eine Sitzordnung?

Wenn du keine Hochzeit zu zweit planst, empfiehlt sich eine Platzordnung, um ein Durcheinander zu vermeiden und einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Eine Hochzeitsfeier mit einem Buffet lässt sich oft ohne Ordnung meistern solange deine Gästeliste nicht zu lang ist. Meistens wird jedoch eine Sitzordnung und Platzkarten erwartet.

 

Grundlagen für die Sitzordnung

Traditionsgemäß befindet sich die Ehrentafel an der Frontseite, genau den Gästen gegenüber. Du und dein Bräutigam nehmt die Ehrenplätze in der Mitte ein und dein Trauzeuge sitzt neben dir und die Trauzeugin neben deinem Mann. So sitzen immer abwechselnd die Brautjungfern neben den Trauzeugen um den Tisch herum.

Der Tisch der am nächsten zum Hochzeitstisch steht wird üblicherweise für beide Elternpaare, den Pfarrer und seine Frau und weiteren engen Freunden oder Verwandten reserviert. Üblicherweise sitzen abwechselnd Frauen und Männer nebeneinander. Ehepaare sitzen sich an langen Tischen gegenüber und an runden Tischen nebeneinander.

Dies sind lediglich Traditionen und nicht etwa Regeln, die befolgt werden müssen. Manche Ehepaare tauschen den üblichen Hochzeitstisch gegen einen romantischen Tisch für zwei ein. Andere setzen sich dagegen mit der Trauzeugin und dem Trauzeugen, den Eltern oder auch mit dem Pfarrer an einen Tisch und setzen den Rest der Familienangehörigen mit den anderen Gästen zusammen.

 

Die häufigsten Fehler bei der Sitzordnung

Solange deine Gäste glücklich sind gibt es kein richtig oder falsch bei der Sitzordnung. Um Probleme zu vermeiden solltest du an folgendes denken:

  • Setze nicht nur bestimmte Elternteile an die Ehrentafel, wenn du nicht Platz für alle Eltern hast – das gilt auch für Stiefeltern.
  • Setze Gäste an einen Tisch, an dem sie bereits jemanden kennen, aber
  • Setze deine Gäste nicht nur mit Personen zusammen, die sie bereits kennen.
  • Wenn du einen Kindertisch planst, kannst du einen jungen verantwortungsbewussten Gast als Baby-Sitter einplanen, den du für die Betreuung bezahlst.
  • Versuche nicht den Heiratsvermittler für Single-Gäste zu spielen.
  • Beachte bei der Platzzuordnung die Persönlichkeiten und Interessen deiner Gäste.

 

Wenn du einen groben Plan für die Tischordnung erstellt hast, kannst du ihn beiseite legen bis weitere Rückantwortkarten eintreffen. Nimm die Hilfe deines Verlobten oder deiner zukünftigen Schwiegermutter an, um optimale Sitzordnungen mit den Gästen zu planen, die du noch nicht kennst.

 

Bild: brianandjaclyn
Bildrecht: Creative Commons
Datum: 18.05.2011

 

Hochzeitsblumen und Brautstrauß einmal anders! Hochzeitsglückwünsche




Russmedia GmbH