Ich bin hier:

12 Elemente des Brautkleides

Im Laufe der Jahre hat sich das Brautkleid zu einer Ikone unter den Kleidungsstücken entwickelt, es wird mit Freude verbunden und steht für Feiern und Hoffnung. Obwohl Brautkleider ihren Preis haben, sind die meisten Bräute bereit diesen in Kauf zu nehmen, da das Brautkleid nicht nur irgendein Kleidungsstück ist, sondern auch einen Hintergrund hat.
Brautkleid

Wie viele Dinge im Leben, ist auch das Brautkleid nur so großartig wie die Summe seiner Teile. Jede Version, egal, welche Form oder Größe das Brautkeid hat, ist das Ergebnis mehrerer dezenter Einzelstücke die das Brautkleid zu dem machen was es ist.

Bevor du dein Brautkleideinkauf startest, solltest du dir einen Moment Zeit nehmen, um die folgenden 12 Kleidelemente, die perfekt sitzen sollten, durch zu denken.

 

Silhouette des Brautkleides

Die Silhouette bezieht sich auf die allgemeine Form eines Kleides. Es ist das wichtigste Element. Man unterscheidet in der Regel in A - Linie, Empire-Linie, Meerjungfrauen-Look, Ballkleid, Etuikleid und Trompetenkleid.

 

Ausschnitt des Brautkleides

Der Halsausschnitt ist aus zwei Gründen sehr wichtig: Es ist nicht nur der Teil des Brautkleides der als erstes auffällt, sondern auch der Teil der Brautkleides, der am nächsten zum Gesicht ist. Wenn das Gesicht der Braut ein Portrait wäre, dann wäre ihr Dekolleté der Rahmen. Du hast die Auswahl zwischen einem hochgeschlossener Ausschnitt, einem V-Ausschnitt, einem Herzförmiges Dekolleté, herzförmiges Dekolleté mit Träger, dem asymmetrischer Ausschnitt, gerader Abschluss, einem runden Ausschnitt, hängende Träger, U-Boot Ausschnit und rückenfreien Brautkleidern.

 

Taille des Brautkleides

Technisch gesehen ist die Taille des Brautkleides die horizontale Naht, die das Brautkleid mit dem Mieder und dem Rock verbindet. Zusammen mit dem Ausschnitt und den Ärmeln unterstreicht sie einen bestimmten Stil und bildet die Silhouette. Die Taille ist auch dafür verantwortlich, dass die Form des Brautkleides eine gewisse Balance hat.

 

Ärmel des Brautkleides

Ein Brautkleid mit Ärmeln hat meistens einen eher rustikalen Stil. Du kannst also mit dem Element der Ärmel dem Brautkleid einen gewissen, vergangenheitlichen Touch geben. Unterschieden wird bei den Ärmeln in T-Shirt Ärmel, Cap Ärmel, Schulterfreie Ärmel, 3/4-Ärmel, sowie Spaghetti-Trägern.

 

Saum des Brautkleides

Der Saum eines Brautkleides verweist auf dessen Länge - ein Element, das sich im Laufe der Geschichte stark verändert hat. Brautkleider waren bis zum Ersten Weltkriegs in der Regel bodenlang, dann in den späten 1920er Jahren wurden die Brautkleider immer kürzer, fast knielang, bevor das Brautkleid dann in den 30er Jahren zum ersten Mal über die Knie ging. Die Länge des Brautkleides diktiert auch die Formalität der Hochzeit. Generell gilt, je länger das Brautkleid, desto formaler die Hochzeit.

 

Stoff des Brautkleides

Stil, Schnitt, Textur, Silhouette und Saison sind alles wichtige Faktoren für die Bestimmung des besten Stoffes für das Brautkleid. Das gleiche Brautkleid kann mit einem anderen Stoff und einer anderen Farbe ganz anders wirken, da jedes Material eine andere Wirkung hat. Einige Stoffe hängen am Körper, während andere abstehen. Einige sind bekannt für ihre schärfe, andere dafür dass sie leicht und luftig sind. Seide ist eine Naturfaser und ist zweifellos für das Brautkleid, aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit, Elastizität und Festigkeit, sehr gut geeignet. Zu den beliebtesten Stoffen für das Brautkleid zählen darüber hinaus: Satin, eine dicht gewebte Seide und sie sich durch seinen Glanz auszeichnet. Duchesse, ein Gemisch aus Seide und Viskose, ist leichter und günstiger als reiner Seidensatin. Charmeuse, ein leichtes Seidensatin mit einem verhaltenen Glanz und Schatierung.

 

Spitze des Brautkleides

Fein, aber stark so sollte die perfekte Spitzen sein, die das Brautkleid ziert.

 

Verschönerung des Brautkleides

Verschönerung ist wie der Zuckerguss auf einem Kuchen; richtig gemacht, fügen sie Glamour und Individualität deinem Brautkleid zu. In der Geschichte haben sich Bräute zum verschönern ihrer Brautkleider getroffen. Queen Victoria hat mit frischen Orangenblüten zur Verschönerung beigetragen. Heute ist es die Qualität - nicht unbedingt die Quantität - der Verschönerung, die zählt. Aufwendige Stickereien werden verwendet, um dem Brautkleid ein edles Aussehen zu verleihen. Kleine schillernde Pailletten und Perlen die auf das Brautkleid aufgenäht werden funkeln dekorativ.

 

Rock Details beim Brautkleid

Viele Brautkleider bestehen aus zwei Teilen, dem Oberteil und einem Rock. Du kannst die Länge und das Volumen separat bestimmen. Ein Detail das du zum Brautkleidrock hinzu fügen kannst ist zum Beispiel ein strategischer Schlitz oder eine Falte – dies kann nicht nur den Sex-Appeal des Brautkleides aufpeppen, sondern auch die Bequemlichkeit.

 

Mieder Details für das Brautkleid

Neben Verzierungen wie Perlen und Stickereien, kann das Brautkleid auch ein Mieder haben, das zumeist dekorative Details aufweist. Romantik und Individualität können dem Brautkleid hinzugefügt und konstruiert werden.

 

Schleppenzug

Mehr als jedes andere Element des Brautkleides hat die Schleepe die Fähigkeit zu transformieren. Es ist der längliche hintere Teil des Brautkleides, das auf dem Boden liegt, wenn die Braut geht. Dies verleiht der Braut ein majestätisches Aussehen. Die Brautkleidschleppen stammen aus dem Mittelalter, die Länge wurde vom Rang des Hofes bestimmt. Heute sind die Kleider mit langer Schleppe in Kapelle und im Dom üblich zu tragen.

 

Farbe

Es gibt keine bekannteres Synonym für die Ehe als die Tradition ein weißes Brautkleid zu tragen. Ein bekanntes altes englisches Sprichwort sagt "Heirate in weiß und du hast alle Rechte gewählt." Zunehmend werden aber auch Brautkleider mit anderen Farben designt, angefangen von metallischem Platin und Gold zu weich Rose und Lavendel bis blass-blau. Mehr und mehr werden Kleider mit farblichen Details gestaltet - aus azurblauem Kristall Perlen und rosa Bänder aus Satin, mit goldenen Spitzen und Granat Stickereien. Doch es ist nicht zu leugnen, dass Weiß immer noch die beliebteste Farbe für das Brautkleid ist.

 

 

 

Hochzeitsplaner - ja oder nein? Hochzeitsreise - im richtigen Land zur richtigen Zeit


Kommentare
Um einen Kommentar hinzufügen zu können, melde dich bitte an.
Kommentar erstellen



Russmedia GmbH